La STPO + Locust.A + Glass Onion Ensemble (24. okt 2o19)

LA STPO, oder auch La Société des Timides à la Parade des Oiseaux (Bretagne) haben sich bereits im schicksalträchtigen 1984 zusammengefunden, um ihren ganz besonderen Stil zwischen Dada und Surrealismus, Progressiver und Geräuschemusik mit einem buntschillernden Instrumentarium und in vielsprachigem Gesang zu entwicklen, der sich so gar nicht in enge Genregrenzen einzwängen lassen will, und der vor allem nirgends so ergreifend ist, wie von der Bühne. Ihren 30. Geburtstag feierten sie 2014 bei uns in Leverkusen, und es war ihr ausdrücklicher Wunsch, zum 35. wieder ins Kulturausbesserungswerk zu kommen!
Suppport von LOCUST.A, ebenfalls aus Frankreich.
Abgerundet, oder vielleicht angeschliffen wird der Abend von dem GLASS ONION ENSEMBLE. Das sind Bettina Wenzel (Voice), Peter Alexius (Gitarre), Hans Schneider (Bassgitarre) und Lars Manzeschke (Drums). Die Künstler sagen es mit Osvaldo Olijov: „Musik ist eine Kunst, die unserer Gabe zu singen und zu hören entspringt und die Macht hat, Klangschlösser in unserer Erinnerung zu bauen.“ Und beschreiben ihre Musik als: Avantgarde Art Noise Rock … Jazz Rock Free Noise Rock Free … Music is Music is Music …

Kulturausbesserungswerk Opladen
24.10.2o19
20h – 5 Euro

Veröffentlicht unter coNceRts | Hinterlasse einen Kommentar

Kim Doo Soo (18. Oktober 2o19)

KIM DOO SOO ist der wichtigste Musiker des sogenannten Acid Folks aus Süd Korea. Er veröffentlicht bereits seit den Achtziger Jahren, und wurde schließlich durch die Compilation „International Sad Hits“ weltweit bekannt, wo er neben den wichtigstens Vertretern aus Japan, KAN MIKAMI und TOMOKAWA KAZUKI eingeladen war. In seinen Lieder erzählt er von politischer Unterdrückung wie auch von seinem Zurückgezogenleben in den Bergen über zehn Jahre. Anknüfend an den herausragenden Abend mit Tomokawa in Leverkusen wird er nun drei Jahre später bei uns zu Gast sein. Auf seiner Europatournee spielt er sein erstes und einziges Deutschlandkonzert am 18.10. hier bei uns – was etwas ganz Besonderes sein wird – in Begleitung von Kim Soonoak/Akkordeon!

Kulturausbesserungswerk Opladen
18.10.2o19
20h – 5 Euro

Veröffentlicht unter coNceRts | Hinterlasse einen Kommentar

Past (31. Mai 2o19)

Ebenso kurzfristig wie fuer Euch heißt es bereits am Freitag: Struppig Tanzen! Schon laenger eingeladen, schrieben mir gestern PAST, dass ihnen in der Schweiz ein Konzert abgesagt wurde. Stattdessen also nun: Leverkusen! Am Freitag! Was sagt Karl Heinz Stille dazu?

Hui, die machen so ziemlich alles richtig. Ein erster Anflug von X-MAL DEUTSCHLAND bleibt in der Luft, verfliegt aber schnell, weil sie ihren Sound flugs ausbreiten und sich im weiten Feld des getragenen Post-Punk extrem sicher bewegen.

Witzig, dass Polnisch beim nicht näheren Hinhören fast wie Französisch klingt. Sehr abwechslungsreiche Platte, die vom wechselseitigen Gesang (Sängerin und mindestens zwei, wenn nicht drei Herren der Band), der extrem guten Gitarre, die sich auch in Johnny Marr-Gefilde vorwagt, und dem sehr soliden Schlagzeug lebt, das viel auf der Standtom treibt.

Ab und an drängelt sich auch ein Synthesizer nach vorne. Müsste ich mich bei den Referenzen auf nur drei Namen beschränken, dann würde ich in jedem Fall KILLING JOKE (ca. 1982), Siouxsie (ca. 1980) und eben X-MAL DEUTSCHLAND nennen. Damit hätten wir dann auch das Soundfeld mit kleinen Ausreißern zwischen 1981 und 1984 abgesteckt. Texte liegen auf Polnisch und Englisch bei. Klingt verdammt gut und ist auch noch extrem gut aufgenommen.

(Kalle Stille fuers OX)

Kulturausbesserungswerk Opladen
31.5.2o19
20h – 5 Euro

Veröffentlicht unter coNceRts | Hinterlasse einen Kommentar

Ausstellung im Alten Rathaus Bergisch Neukirchen

Unsere Kuenstler Eric Mankacen, Prashant Nawani und Sarvesh Wahie sind nun auch im Rahmen einer Ausstellung im Alten Rathaus Bergisch Neukirchen zu sehen!

Veröffentlicht unter coNceRts | Hinterlasse einen Kommentar

Ramy Al-Asheq + licht-ung (Performance LevLiest) 11. April 2o19

Ramy Al-Asheq ist ein syrisch-palästinensischer Dichter, Journalist und Kurator. In einer Zusammenarbeit über zwei Tage werden er und das hiesige Projekt licht-ung eigens für LevLiest eine Performance entwickeln, um dem Zwischen Raum zu geben: zwischen Welten, zwischen Sprachen, zwischen Klängen, und anschließend am 11. April im Kulurausbesserungswerk aufführen.
Nach einer sehr dichten und gefeierten Performance im Erholungshaus 2018 freuen wir uns ganz besonders auf einen intensiven Abend zwischen Gedicht und Geige.

Ramy Al-Asheq hat bereits fünf Gedichtbände auf Arabisch veröffentlicht; im März nun erscheint sein erster auf Deutsch beim Bremer Sujet Verlag für Exilliteratur, oder schöner, Luftwurzelliteratur, wie es dort heißt. licht-ung ist als ein Leverkusener Projekt und Verlag für experimentelle Musik und Poesie seit 2000 aktiv; Konzertreisen reichten von Chile bis nach Indien und Japan.

Auch diesmal wieder gefördert von der KulturstadtLev, wodurch nicht nur der ganze Abend erst ermöglicht wird, sondern auch dieser sagenhafte Eintrittspreis!

5 Euro Eintritt (Karten über das Kulturbüro der Stadt Leverkusen)
Kulturausbesserungswerk Opladen
11.4.2019, 19 Uhr

Veröffentlicht unter coNceRts | Hinterlasse einen Kommentar

Tomoko Sauvage + Dave Phillips (29.12.2o18)

Struppig Tanzen, die Leverkusener Veranstaltungsreihe fuer Kunst aus aller Welt, freut sich ganz besonders darauf, am letzten Samstag diesen Jahres die Ausnahmekünstlerin TOMOKO SAUVAGE präsentieren zu können. Die Japanerin arbeitet seit Jahren schon an sehr minimalistischer, geradezu meditativer Musik. Auch ihr aktuelles Werk “solo waterbowls” basiert ausschließlich auf analogen Geräuschen und ihrer Verstärkung: unterschiedlich große, mit Wasser gefüllte Schüsseln sowie Unterwassermikrophone bilden dabei ihr einziges “Instrument”. Dabei spielt die Spannung des Wassers, in das wir nur immer wieder greifen können, ohne es aber selbst greifen zu können; die Materialität dieses Instrumentes eine besondere Rolle. Die ihm entlockten Klänge bilden nun einen besonderen Jahresausklang, wie wir finden!
Umrahmt wird ihr Auftritt von DAVE PHILLIPS, der leider seinen im Juni geplanten Auftritt absagen musste. Er wird nun gleich zwei sehr unterschiedliche Sets spielen; zum einen eine “live action”, fuer deren ausdrucksstarke Lebendigkeit schwer Worte zu finden sind, und zum anderen wird er mit “field recordings” arbeiten, die er auf Reisen in der ganzen Welt aufgenommen hat und auf Konzerten verdichtet. dp fing seine kuenstlerische Arbeit in den 80er Jahren in Zuerich an, wo er solo und mit vielen anderen zusammen im Untergrund unterwegs war, etwa mit der Schimpfluch Gruppe, oder auch mit Fear of God eine der extremsten Grindcore Veroeffentlichungen der Achtziger machte. Getourt hat er auf nahezu der ganzen Welt, von Japan bis Suedamerika.

Gefördert von der KulturstadtLev, wodurch nicht nur der ganze Abend erst ermöglicht wird, sondern auch dieser sagenhafte Eintrittspreis, zu dem diese Beiden sicherlich sonst nicht zu erleben sind!
7 Euro Eintritt
Kulturausbesserungswerk Opladen
29.12.2018

Veröffentlicht unter coNceRts | 1 Kommentar

Struppig Tanzen 16. Juni 2o18

So langsam wird es wieder Zeit fuer das diesjaehrige Struppig Tanzen! Am struppigen Programm von PUNK ueber Sprachkunst bis hin zu einer kleinen Ausstellung wird schon gearbeitet.

In ueber 50 Konzerten hat bisher nur eine Band abgesagt (weil auf halben Weg aus Tschechien der Wagen versagte) – und das Konzert wurde natuerlich inzwischen nachgeholt. Nun gibt es gleich zwei Absagen fuer diesen neuen Abend, Dave und BOLT koennen leider nicht spielen (wird aber auch nachgeholt!!)
Dafuer spielen Shipwrecks aus Koeln und Sigtryggur Berg Sigmarsson aus Island – schon lange gewuenscht (2006 haben wir eine gemeinsame LP gemacht), nun kurzfristig zugesagt!

Zugesagt haben bisher folgende Musiker:
Michael Barthel (Recordings for the Summer/Leipzig)
Shipwrecks (Koeln)
Hans Essel (Darmstadt)
Dr. Dreck (Duesseldorf)
Sigtryggur Berg Sigmarsson (Island)
Kontrolle (Solingen)
COXNOX (Muenster)

Tanzperformance “träume erben”:
Milena Cestao + Valentin Schwerdtfeger (Folkwang/Junges Theater Leverkusen)

Ausstellung:
Sarvesh Wahie + Prashant Nawani (Indien)
Jul Flmg/Jeans Beast (Moenchengladbach)
Sand Ra (Wermelskirchen)
Susana Garbe (Leverkusen)
Volker Putt (Koeln)
licht-ung (Burscheid)

Das Ganze zu unglaublichen fuenf Euro! Bitte zahlreich erscheinen und uns somit unterstuetzen :-)

17 Uhr!
Kulturausbesserungswerk Opladen
Kolberger Straße 95a – Leverkusen

Veröffentlicht unter coNceRts | Hinterlasse einen Kommentar

KonZerT LeSuNg ausSTellUnG (9. jUne 2o17)

Was passiert hier eigentlich?
Unklarheiten bis zuletzt.
Etwas Licht ins Dunkle, aber auch etwas Dunkles ins Licht bringen:

The Lumes aus Rotterdam – erstes Konzert außerhalb Hollands, reinhoeren hier

Eric Mankacen – Photograph aus Santiago de Chile – Bilder hier

Jonas Engelmann – Autor und Herausgeber beim Ventil Verlag (Testcard), u.a. des Punk Buchs Damaged Goods, aus dem er bei uns lesen wird

Primo Gabbiano + Visual Pal – ein Duo aus Barcelona, das experimentell und audiovisuell arbeitet und dabei Musik und Videokunst verbindet

N – das Soloprojekt von [multer]-Gitarrist Hellmut Neidhardt

Weiteres wird hier bekannt gegeben, oder erst am Freitag im Kulturausbesserungswerk erfahrbar.

5 Euro. Unglaublich, auch hier also Wahnsinn. Aber wahr.

18 Uhr!
Kulturausbesserungswerk Opladen
Kolberger Straße 95a – Leverkusen

Eric Mankacen

Veröffentlicht unter coNceRts | Hinterlasse einen Kommentar

Tomokawa Kazuki (5.juNe 2o16)

Tomokawa Kazuki will come for his one and only show to Germany. We still can’t believe it.

Am 5. Juni wird mit TOMOKAWA KAZUKI der wichtigste Vertreter des Japanischen Acid Folks in Leverkusen, und damit erstmals überhaupt in Deutschland, auftreten. Der inzwischen 66-Jährige Maler, Musiker, Poet, Essayist und Schauspieler hat seit den 70er Jahren weit über 20 Alben veröffentlicht. Angeregt von anderen Folkmusikern wie Bob Dylan begründete er einen ureigenen Still des Enka, des japanischen Folks, mit äußerst poetischen Texten und tief ergreifender Musik, die mühelos auch sämtliche Sprachbarierre überwindet. Daneben ist seine Musik Teil mehrerer Filme so wichtiger Gegenwartsregisseure wie Miike Takashi oder Wakamatsu Kōji, teilweise hat er darin selbst eine Rolle gespielt. Und schließlich ist er inzwischen auch für seine ausdrucksstarken Bilder bekannt, die seine nun beim einschlägigen tokyoter Label PSF Records wiederaufgelegten Albencover zieren.

Tickets hier

17 Uhr!
Kulturausbesserungswerk Opladen
Kolberger Straße 95a – Leverkusen

Veröffentlicht unter coNceRts | 1 Kommentar

Me Donner + RGB³ + #669 (10. aPril 2o16)

Ausfuehrliche Selbstdarstellung (englisch) unten!

Einmalige Gelegenheit, dieses Kollektiv live zu erleben, ein bunter Abend aus Basteln, Tanzen, Licht und Musik, Performace und Konzert, und vielleicht sind sogar Fanzines mit dabei! Das ganze in heimeliger Atmosphaere und EINTRITT GEGEN SPENDE!
DANKE!

———

TAMBOUR 2016 presents:

ME DONNER (FR)

A french experimental duo who use iron drumkit and weird sample synth. A repetitive and energic show between Chris & Cosey and Big Stick. ME DONNER feels like jazz and destructured music. They are also 2/4 members of the french noise band Headwar.
Me Donner are Claire Gapenne and Romain Simon.

Listen: http://medonner.bandcamp.com/

———————————————————-

#669 (FR)

#669 is an interactive dance project in which the movements of the dancer trigger percussion samples when the body gets in touch with sensors on the floor. Thereby the dancer produces rythms sequences, the musician choses and loops some of them to create a real time soundsheet from the body experience.
The exchange between the dancer and the musician creates a sound environment in which the body gives the first material for it, but then what they create together produce a new response of the body based on the recordings choices of the musician. It’s a constant and simple dialogue between sounds and movements. We don’t see much difference between time and space we don’t know where one begins and the other stops.

Website: http://www.lamaisondaveugles.com/?p=661

———————————————————-

RGB³ (FR)

Home made revelation printing’s process resort to physical science and particularly light. Screenprinting use a photosensitive emulsion which hardening when you expose it to an ultraviolet light and permit the stamp image to be reveal and printing. The picture takes life by a supersposition of printing draws in differents ink colors.
Carnovsky’s RGB is an ongoing project that experiments with the interaction between printed and light colours. The resulting images are unexpected and disorienting. The colors mix up, the lines and shapes entwine becoming oneiric and not completely clear. Through a colored filter (a light or a transparent material) it is possible to see clearly the layers in which the image is composed. The filter’s colors are red, green and blue, each one of them serves to reveal one of the three layers. The RGB projecttraces the opposite process way and isolate each colors printing draws thanks to another light physical process.

Veröffentlicht unter coNceRts | Hinterlasse einen Kommentar