Wilson! + Michel Henritzi + Kirmes (31.1o.2o13)

Wilson! kommen aus Berlin und spielen deutschsprachigen Post-Emopunk. Auch wenn sie sich den Bandnamen bei Dennis Wilson, dem Drummer der Beach Boys geliehen haben, beinflussten Wilson! beim Songwriting eher Bands wie Duesenjaeger, Captain Planet oder Hot Water Music. Wer melodischen, leicht melancholischen Punkrock mag, sollte unbedingt reinhören!

Michel Henritzi, Jahrgang 1959, ist bereits seit den 70er in vielen Bands und Musikprojekten aktiv, bevor er 1984 das Kassettenlabel AKT Production gründete. Nebenbei schreibt er für zahllose Fanzines wie das New Wave, Hello Happy Taxpayer sowie für das auf den Japanischen Underground spezialisierte Revue & Corrigée. Seit 1988 spielt er bei den legendären Dustbreeders; ebenso gestaltete er mehrere Cover für La Monte Young & Christian Marclay; seine experimentelle Musik und Kunst hat er vor allem in Frankreich, Deutschland und Japan vorgestellt.

Hinter KIRMES aus Köln verbergen sich drei Typen in klassischer Triobesetzung. Rein äußerlich erkennt man erst auf den zweiten Blick, dass es sich auch um ein Generationenwohnprojekt auf Ausflug handeln könnte. Manch einer formuliert die musikalische Beschreibung so: man kann viel darüber reden, wie und wo man sich eigentlich musikalisch verorten soll mit den songs, die man da produziert hat. Wo wäre noch Platz? Zwischen den ganzen Bands wie Schrottgrenze, Grafzahl, Rachut, Oiro, But Alive/Kettcar, Turbostaat, Muff Potter, Pascow, etc. Aber, will man darüber nachdenken? Ganz grob aber: temporeiche Melodien, überlegte Texte und mehr und mehr eine Affinität zum Schönen…
KIRMES gibt es seit Ende 2010. Nach einigem Hinundher, inkl. Pausen, Schlagzeugerwechsel und der Aufnahme einer LP mit 8 Songs, besteht die Band nun seit Jahresanfang in der aktuellen Besetzung.



Kulturausbesserungswerk Leverkusen Opladen
Beginn: 20h (pünktlich) | Eintritt: 5€

Dieser Beitrag wurde unter coNceRts veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.